Die Gesundheit der Mitarbeiter fördern

Rückenschmerzen werden oftmals als Volkskrankheit Nummer 1 bezeichnet. Als besonders gefährdet gilt, wer überwiegend im Sitzen arbeitet – bei einem IT-Unternehmen, wie auch wir es sind, nicht untypisch. itdesign ist mit einem Altersdurchschnitt von 34 Jahren ein eher junges Unternehmen und die Krankheitsrate fällt sehr gering aus. Nichtsdestotrotz stattet itdesign immer mehr Arbeitsplätze mit höhenverstellbaren Schreibtischen aus. So können die Mitarbeiter zwischen stehender und sitzender Tätigkeit wechseln und damit ihren Rücken entlasten. Und getreu dem Motto: Prävention ist besser als Reaktion rief das Kompetenzteam Gesundheit, das sich seit drei Jahren  für die betriebliche Gesundheitsförderung im Unternehmen engagiert, in diesem Jahr die Aktion „Gesunder Rücken“ ins Leben.

Mitarbeiter zur Aktivität animieren

Im Rahmen dieser Aktion nahmen unsere Mitarbeiter im Zeitraum von Oktober bis Dezember an unterschiedlichen Angeboten teil. Der Fokus lag stets auf dem Erhalt der eigenen Rückengesundheit. Ziel war es, die Belegschaft über medizinische Hintergründe zu informieren, Rahmenbedingungen für Ergonomie zu schaffen und die Kollegen zum Mitmachen zu animieren. Und das geht bekanntlich am besten mit Teamgeist und Wettbewerb – die itdesign Rücken-Challenge konnte beginnen. Dreißig Mitarbeiter nahmen an der Challenge teil und fanden sich in zehn Dreierteams zusammen. Sie sammelten gemeinsam Punkte, indem sie die Informationsangebote besuchten und regelmäßigen Sport in ihren Alltag integrierten. Das Team mit den meisten Punkte erhielt eine Belohnung, die die ein oder andere Anstrengung entlohnte: jedes Teammitglied bekam einen Gutschein für eine mobile Massage.

Know-how durch externe Expertise

Den Auftakt der gesamten Aktion bildete ein Impulsvortrag des Sport- und Physiotherapeuten Oliver Kurz von OK Physio. Die Vorstellung der Anatomie unseres Rückens sowie des Zusammenspiels von Wirbelsäule, Muskeln und Nerven schaffte ein grundsätzliches Bewusstsein für diese beanspruchte Körperpartie. Gleichzeitig untermalte Oliver Kurz die Theorie mit Erfahrungen aus seiner eigenen Physiopraxis und aus der Betreuung von Leistungssportlern.

Mit der Medimouse wurde die Wirbelsäule vermessen, während der Mitarbeiter mit ausgestreckten Armen die Gewichte in den Händen hielt.

Im nächsten Teil einige Wochen später, erfuhren unsere Mitarbeiter, wie es um die Form, die Beweglichkeit und die Kraft der eigenen Wirbelsäule steht. Diese wurde mit einer sogenannten Medimouse in drei verschiedenen Situationen gemessen: in der normalen aufrechten Haltung, vornüber gebeugt und aufrecht mit ausgestreckten Armen und Gewichten in beiden Händen. Basierend auf den Analyseergebnissen erhielt jeder Mitarbeiter seine individuelle Empfehlung zu Kräftigungs- und Mobilisationsübungen. Was allen gemeinsam war? Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Um die Theorie auch in die Praxis umsetzen zu können, stand im Teil drei der Arbeitsplatz im Mittelpunkt. Dieser sollte ergonomisch optimal eingerichtet sein, um die Rückengesundheit zu erhalten. In einem 45-minütigen Ergonomie-Coaching schulte die Expertin Kerstin Link von OK Physio die Mitarbeiter in Kleingruppen an einem Referenzarbeitsplatz. Sie führte Aspekte wie Bildschirmhöhe, Sitzhaltung und die korrekte Positionierung von Maus, Tastatur und Telefon praktisch vor. Jeder Mitarbeiter konnte auch selbst einmal am Referenzarbeitsplatz sitzen und sich individuell beraten lassen.

Ein Rücken-Speed-Dating mit vier Impulsgebern

Die vierte und letzte Maßnahme der Aktion „Gesunder Rücken“ bildete ein Rücken-Speed-Dating. In zwei Stunden erhielten die itdesigner Input zum Thema Rücken an vier ganz unterschiedlichen Stationen. Ein Teil der Mitarbeiter lernte im einstündigen Vortrag des Physiotherapeuten Oliver Kurz, wie sie Rückenergonomie in ihren Alltag integrieren.

Der andere Teil der Mitarbeiter besuchte im Speed-Dating die drei weiteren Stationen. Hier war in jeweils 20 Minuten auch die eigene Aktivität gefordert. Manfred Aberle vom Tübinger DAV Boulderzentrum B12 und Matthias Lustig von der DAV Sektion Tübingen erläuterten die gesundheitsfördernden Auswirkungen von Klettern und Bouldern auf den Rücken. Sie begeisterten die Mitarbeiter mit einer Klimmzug-Challenge, bei der es Gutscheine für zwei Übernachtungen auf der Tübinger Hütte im Montafon zu gewinnen gab.

Weitere Impulse gab Renate Adrigan von der VHS Tübingen mit der Rückenschule nach Dr. Smisek. Sie zeigte leicht erlernbare Übungen mit einem elastischen Übungsseil zur Prävention von Arbeits- und Sportüberlastung. Unser unmittelbarer Nachbar und Kooperationspartner – das Fitnessstudio clever fit – zeigte Übungen aus seinem Rückentraining, die auch am Arbeitsplatz und zu Hause leicht nachzumachen sind. Die Mitarbeiter konnten diese unter professioneller Anleitung live ausprobieren.

Eine große Unterstützung zur Gestaltung des Rückenprogramms erhielt itdesign von der Techniker Krankenkasse, die bei der Planung und Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite stand.

Beim Rücken-Speed-Dating erhielten die Mitarbeiter Tipps und Informationen von externen Experten aus unterschiedlichen Bereichen.

Bei den Mitarbeitern kam die Rückenaktion sehr gut an. Rückmeldungen wie „Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit“ und „Die Aktion hat mein Bewusstsein geschärft, immer wieder aus der Routine und Faulheit zu kommen und mehr auf meinen Körper zu achten“ bestätigen itdesign darin, auch in Zukunft solche größeren Aktionen anzubieten.

Das Kompetenzteam Gesundheit bei itdesign

Initiator der Aktion „Gesunder Rücken“ war das Kompetenzteam Gesundheit. Dahinter stecken Köpfe aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen: Vertrieb, Marketing, Softwareentwicklung, Beratung, Personalwesen und Verwaltung. Die sechs Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen setzen sich seit drei Jahren für die Gesundheit ihrer Kollegen ein und kümmern sich um die betriebliche Gesundheitsförderung bei itdesign. Das Ziel ist klar: Es geht um den langfristigen Erhalt der Gesundheit. Und was dabei herauskommt, kann sich sehen lassen. Kompetent und regelmäßig informiert das Team die Belegschaft  beispielsweise durch den itdesign-Gesundheitsnewsletter sowie durch Fachvorträge externer Referenten.

Alle Mitarbeiterinnen aus dem Kompetenzteam Gesundheit brennen für das Thema Gesundheit und Sport.

Neben dem fachlichen Input sollen die Mitarbeiter jedoch auch motiviert werden, selbst etwas für ihre Gesundheit zu tun. Dank der Kooperation mit dem gegenüberliegenden Fitnessstudio „clever fit“ haben sich bereits über 30 Kollegen zu einer Mitgliedschaft entschlossen. Zum Teil nutzen sie sogar ihre Mittagspause für eine kurze Einheit auf dem Laufband.

Wer sich mit dem Fitnessstudio nicht anfreunden mag, der kann durch die Initiative „Probier’s mal mit…“ in die unterschiedlichsten Sportarten reinschnuppern. Denn dabei geht es um Sportangebote von Kollegen für Kollegen. Von Badminton, Bogenschießen, Bouldern bis hin zum Tischfußball – zahlreiche Mitarbeiter ließen ihre Kollegen bereits an ihren Lieblingssportarten teilhaben. Wir sind gespannt, welche interessanten und gesundheitsfördernden Aktionen im Jahr 2018 auf uns warten!

Autorin: Laura Bunge