Geomarketing – wer nutzt es wofür?

Wie in unserem ersten Artikel zum Geomarketing dargelegt, sind die entsprechenden Softwaretools vielseitig anwendbar – vorausgesetzt, die geeigneten Daten für die Analyse stehen zur Verfügung. Firmen unterschiedlichster Größe und Branchenzugehörigkeit profitieren von den umfassenden Einsatzgebieten:

Umkreissuche im Geomarketing
  • Lokalisieren von Zielgruppen, potentiellen Kunden wie Bestandskunden
  • Umkreissuche von Geschäftspartnern, Zulieferern und Kunden
  • Analyse von Umsätzen, Marktpotenzialen und Wettbewerbssituationen
  • Planen von Transportwegen und Fahrerrouten
  • Sortimentsgestaltung am Point of Sale
  • Optimieren des Außendienstes
  • Identifikation von Premium-Partnern, um diese besonders zu behandeln
  • Zielgerichtetes Schalten von Werbung und Kampagnen
  • Anfertigen von Jahresberichten und Reports

Neue Einsichten gewinnen – die 4 Ps des Marketings

Der klassische Marketing-Mix setzt sich, wie bekannt, aus den vier Säulen „Product, Price, Placement, Promotion“ zusammen. Bei näherer Betrachtung liefern Geomarketing-Tools auf all diesen Ebenen neue Einsichten.

Product

Ein Produkt stößt nicht überall auf dasselbe Interesse. Sortimente und Produktausgestaltungen variieren oftmals von Region zu Region oder von Land zu Land, um den spezifischen Vorlieben und Bedingungen nachzukommen. Diese muss ein Unternehmen allerdings erst einmal kennen. Wer international agiert, muss von weit entfernten Standorten Entscheidungen treffen können. Hierbei helfen mit Daten bestückte Karten.

 Price

Die Preisgestaltung fällt je nach Standort, Nachfrage und Wettbewerbssituation differenziert aus. Beispielsweise sind Mietwagen am Flughafen oder Bahnhof teurer als inmitten der Stadt. Will ein Unternehmen keine Chance ungenutzt lassen, sollte es für die Preisgestaltung entsprechende Standortanalysen heranziehen.

 Placement

Wie kommt das Produkt zum Kunden? – Ein Unternehmen, das sich um die Distributionspolitik nicht kümmert, hat von Anfang an schlechte Karten. Geomarketing hilft auch dabei, Standorte zu suchen, Vertriebskanäle und Lieferwege zu planen sowie Franchisebetriebe zu steuern.

Promotion

Wer heutzutage noch Flyer auf dem Marktplatz verteilt, hat wohl Geomarketing noch nicht entdeckt. Unternehmen minimieren durch die zielgerichtete Verteilung der Werbemittel die Streuverluste erheblich. Das kann das Aufhängen von Plakaten in bestimmten Stadtteilen, die Kontaktaufnahme mit ausgewählten Firmen oder die Promotionsgestaltung an einzelnen Verkaufsstellen betreffen.

Geomarketing anzuwenden, ist somit eine wichtige Grundlage für unternehmerische Entscheidungen hinsichtlich Standortwahl, Vertriebsoptimierung und Kundenmanagement. In unserem nächsten Beitrag gehen wir noch einen Schritt weiter. Sie erfahren, was Geomarketing nun konkret für Ihr Kundenbeziehungsmanagement bedeutet.

Autorin: Daniela Berg, freie Autorin
Ansprechpartner für fachliche Fragen: Oliver Nemeczek
Bildquellen: CAS Software AG