PPM Konferenz 2018 Agenda

Erleben Sie zwei inspirierende Tage vollgepackt mit Praxiswissen, Ideen und Diskussionen rund um CA PPM. Treffen Sie CA PPM Praktiker, Projektprofis und herausragende Persönlichkeiten auf der PPM Konferenz 2018. Hier informieren wir Sie tagesaktuell über die umfangreiche Agenda.

Erfahren und Austauschen

Trainieren und Anwenden

10:15 Uhr
Begrüßung durch den Gastgeber

Dr. Jörg Leute, itdesign GmbH

10:30 Uhr
Das Leben leichter machen mit den itdesign Lösungsprodukten

Matthias Stoll, itdesign GmbH

CA PPM entwickelt sich immer stärker hin zu einer strategischen Gesamtplattform für das Portfolio- Projekt- und Ressourcenmanagement. Daraus ergeben sich eine Vielzahl von neuen Anwendungsmöglichkeiten, die itdesign mit seinen Lösungsprodukten adressiert. Herr Stoll wird einige dieser Produkte vorstellen.

Prinzipien und Werte des Ressourcenmanagements oder Brauchen wir ein neues Manifesto?

Christian Jacob, Arne Jacobsen & Sergiu Gavrila, itdesign GmbH

Im Februar 2001 erblickte das agile Manifesto das Licht der Welt und mit ihm eine neue Ära in der Softwareentwicklung. 17 Jahre später ist Agilität eines der wichtigsten Schlagwörter in den entwickelnden Bereichen geworden. Reicht das agile Manifesto aber in einer Zeit aus, in dem Ressourcen und Kapazität zum wichtigsten limitierenden Faktor geworden sind oder braucht es nicht doch einen neuen Ansatz? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir in diesem Workshop – ausgehend von unseren gemeinsamen Thesen – erarbeiten, wie das Ressourcenmanagement in die Zukunft getragen werden kann.

11:15 Uhr
CA PPM optimal mit Drittsystemen integrieren am Beispiel Confluence

Andreas Renz, BNP Paribas S.A.

Erfahren Sie von Herrn Renz, wie es der Consorsbank gelingt vorhandene Drittsysteme bestmöglich in die CA PPM Landschaft zu integrieren. Im speziellen wird er dabei auf die Integration von Confluence eingehen und darstellen, welche Schritte dafür notwendig waren.

Prinzipien und Werte des Ressourcenmanagements oder Brauchen wir ein neues Manifesto?

Christian Jacob & Arne Jacobsen, itdesign GmbH

Im Februar 2001 erblickte das agile Manifesto das Licht der Welt und mit ihm eine neue Ära in der Softwareentwicklung. 17 Jahre später ist Agilität eines der wichtigsten Schlagwörter in den entwickelnden Bereichen geworden. Reicht das agile Manifesto aber in einer Zeit aus, in dem Ressourcen und Kapazität zum wichtigsten limitierenden Faktor geworden sind oder braucht es nicht doch einen neuen Ansatz? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir in diesem Workshop – ausgehend von unseren Thesen – arbeiten, wie das Ressourcenmanagement in die Zukunft getragen werden kann.

12:00 Uhr
Erholen und Diskutieren
13:00 Uhr
Agile Organisation – Die Fähigkeit, Strategien effizient umzusetzen

Bruno Jenny, SPOL AG

Was braucht eine flexible Organisation, um die großen Herausforderungen wie z.B. die digitale Transformation umzusetzen? Was sind die wichtigen Elemente einer agil geführten Organisation? Projektorientierte Strategieumsetzung – wie kann dies konkret umgesetzt werden? Ist projektorientiertes Arbeiten wirklich der Erfolgsfaktor Nr. 1 der modernen Unternehmung? Wie sieht der vernetzte, effiziente projektbezogene Gestaltungsrahmen und das einfache Regelwerk in einer Unternehmung aus? Auf diese und andere Fragen gibt uns Bruno Jenny neue Ansätze.

Open Workbench

Jasmin Steinbach, itdesign GmbH

Die Open Workbench wird bei vielen CA PPM Anwendern immer noch geschätzt und genutzt und immer wieder kommen neue Nutzer hinzu. Frau Steinbach wird in diesem Vortrag auf die Open Workbench als Teil von CA PPM eingehen, Nutzungsszenarien erläutern und Tipps und Tricks für den täglichen Alltag geben.

13:45 Uhr
Die Integration von Jira und CA PPM

David Chiumento & Johannes Schütt, itdesign GmbH

In vielen Organisationen sind CA PPM und Jira gleichzeitig im Einsatz – häufig eine Herausforderung für übergeordnete Steuerung und funktionierende Prozesse. itdesign bietet mit itd Team Capacity endlich den Lückenschluss zwischen Ressourcenplanung in CA PPM und Ihren Sprints in Jira.

Docker für CA PPM in der Anwendung

Sebastian Rheinnecker, itdesign GmbH

Docker vereinfacht die Bereitstellung von Anwendungen, weil sich Container, die alle nötigen Pakete enthalten, leicht als Dateien transportieren und installieren lassen. Wie das in einem Umfeld mit CA PPM funktionieren kann, welche Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten es gibt, stellen Ihnen die Referenten in ihrem Vortrag vor.

14:30 Uhr
Erholen und Diskutieren
15:00 Uhr
Mit Ressourcenplanung in CA PPM einsteigen

Christoph Koch, SGL Carbon GmbH

Herr Koch berichtet von seinen Erfahrungen bei der Einführung einer Ressourcenplanung auf Basis CA PPM. Dabei geht er vor allem auf Fragen ein, ob alle ressourcenplanerischen Aufgaben in CA PPM gelöst werden konnten und was die Herausforderungen bei der Einführung waren.

Vom SQL zum Portlet

Alexander Rosiuta & Jasmin Steinbach, itdesign GmbH

Nach einer Einführung in die SQL-Welt gehen die Referenten mit einem praxisorientierten Beispiel auf den Prozess zur Erstellung eines Portlets ein. In der anschließenden Demonstration zeigen sie den Teilnehmer Schritt-für-Schritt, wie ein Portlet innerhalb von CA PPM erstellt wird. Nach diesem Erfolg geht es dann in die Tiefe und die weitergehenden Möglichkeiten von SQL und der Portleterstellung.

15:45 Uhr
CA PPM SaaS: Roadmap, Challenges & Successes

Thomas Langhanke, Qiagen GmbH

Der Roll Out von CA PPM als Software as a Service Lösung bei QIAGEN war ein großer Schritt hin zu einer einheitlichen Projekt Datenbank im Unternehmen. Gestartet als Lösung für das Projekt & Portfolio Management in der IT wurde CA PPM bereits in der Produktentwicklung für molekulare Diagnostik eingeführt und dort weiter verbessert. Weitere Schritte werden die Implementierung in der Produktion/Supply Chain sowie weiterer Unternehmensbereiche sein. Vorgestellt werden Herausforderungen mit der Lösung und die Implementierungsschritte, aber auch Erfolge und ein Ausblick auf den weiteren Roll Out.

Vom SQL zum Portlet

Alexander Rosiuta & Jasmin Steinbach, itdesign GmbH

Nach einer Einführung in die SQL-Welt gehen die Referenten mit einem praxisorientierten Beispiel auf den Prozess zur Erstellung eines Portlets ein. In der anschließenden Demonstration zeigen sie den Teilnehmer Schritt-für-Schritt, wie ein Portlet innerhalb von CA PPM erstellt wird. Nach diesem Erfolg geht es dann in die Tiefe und die weitergehenden Möglichkeiten von SQL und der Portleterstellung.

16:30 Uhr
Erholen und Diskutieren
17:00 Uhr
CA PPM in der Zukunft

Kurt Steinle, CA Technologies und Dr. Jörg Leute, itdesign GmbH

Kurt Steinle wird wie schon im vergangenen Jahr live aus Amerika zugeschaltet und stellt den Teilnehmern der PPM Konferenz exklusiv die aktuelle Roadmap von CA PPM vor.

17:45 Uhr
Kann sich Deutschland gegen China und die USA behaupten?

Prof. Dr. rer. pol. Helmut Haussmann, Bundeswirtschaftsminister a. D.

ab 19:00 Uhr
Feiern

Das weltweit einzigartige „Große Fass“ von Tübingen und gemeinsames Abendessen in der Tübinger Kelter

Erfahren und Austauschen

Trainieren und Anwenden

09:00 Uhr
Erfahrungen mit CA PPM

Katrin Frambach, Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG

Frau Frambach berichtet, wie CA PPM in ihrer täglichen Arbeit eingesetzt wird und welche Erfahrungen das Unternehmen damit gemacht hat.

Reporting für CA PPM mit Jasper, oder PowerBI

Georg Schmid & Senthilkumar Packirisamy, itdesign GmbH

Mit der Version 15.3 von CA PPM kann die Reporting-Plattform Power BI von Microsoft integriert werden. Dies nehmen wir zum Anlass, um auf die drei Jahre von Jaspersoft und CA PPM zurückzublicken und die Frage zu beantworten: Was ist die Zukunft des Reporting in CA PPM? Im Detail klären wir:

  • wo Jaspersoft seine Stärken hat
  • wann Power BI für Sie interessant sein könnte
  • wie Reporting bei unseren Kunden implementiert wird

Abschließend freuen wir uns über eine spannende Diskussion Ihrer Erfahrungen in der Welt des Reporting in CA PPM!

09:45 Uhr
CA(pp)M, SaaS und siegte

Sergiu Gavrila, David Chiumento & Thomas Münscher, itdesign GmbH

Vor etwa 2 Jahren wurde CA PPM SaaS in Deutschland vorgestellt. itdesign war einer der ersten Partner, die sich mit dieser Lösung auseinandergesetzt haben und hat dafür auch den CA PPM „SaaS Partner of the year Award“ verliehen bekommen. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam diskutieren, wie der Einstieg mit SaaS gelingen kann, welche Hürden beim Umstieg zu bewältigen sind und wir die Weiterentwicklung gelingen kann.

Reporting für CA PPM mit Jasper, oder PowerBI

Georg Schmid & Senthilkumar Packirisamy, itdesign GmbH

Mit der Version 15.3 von CA PPM kann die Reporting-Plattform Power BI von Microsoft integriert werden. Dies nehmen wir zum Anlass, um auf die drei Jahre von Jaspersoft und CA PPM zurückzublicken und die Frage zu beantworten: Was ist die Zukunft des Reporting in CA PPM? Im Detail klären wir:

  • wo Jaspersoft seine Stärken hat
  • wann Power BI für Sie interessant sein könnte
  • wie Reporting bei unseren Kunden implementiert wird

Abschließend freuen wir uns über eine spannende Diskussion Ihrer Erfahrungen in der Welt des Reporting in CA PPM!

10:30 Uhr
Erholen und Diskutieren
10:45 Uhr
DSGVO und CA PPM

Elise Ross, itdesign GmbH

Mitte Mai tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft und diese bringt eine Reihe von Veränderungen in der Behandlung persönlicher Daten. Das hat auch Auswirkungen auf interne IT-Systeme eines Unternehmens, wie das Projektportfoliomanagement (PPM). Gemeinsam mit Ihnen verschaffen wir uns einen kleinen Einblick in die betroffenen Bereiche von CA PPM geben und zeigen, wie Sie Ihr CA PPM für die DSGVO fit machen können.

Einblick in die Blockchain-Technologie

Andreas Kübler & Sebastian Rheinecker, itdesign GmbH

Nicht erst seit Bitcoin und Co. ist die Technologie einer Blockchain ein spannender Ansatz, um Daten autark und dezentral zu speichern. Wir beleuchten die Konzepte dahinter, stellen darauf basierende interessante Technologien: Smart Contracts, dApps, DAO vor und wagen einen Blick in mögliche Anwendungsszenarien und diskutieren mit Ihnen die Relevanz für CA PPM.

11:30 Uhr
Jaspersoft Reporting in der Praxis

Matthias Bauer, BNP Paribas S.A.

BNP Paribas S.A. setzte schon sehr früh auf Jaspersoft als Reportingtechnologie und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz, an dem uns Herr Bauer in seinem Vortrag teilhaben lässt.

Einblick in die Blockchain-Technologie

Andreas Kübler & Sebastian Rheinecker, itdesign GmbH

Nicht erst seit Bitcoin und Co. ist die Technologie einer Blockchain ein spannender Ansatz, um Daten autark und dezentral zu speichern. Wir beleuchten die Konzepte dahinter, stellen darauf basierende interessante Technologien: Smart Contracts, dApps, DAO vor und wagen einen Blick in mögliche Anwendungsszenarien und diskutieren mit Ihnen die Relevanz für CA PPM.

12:15 Uhr
CA PPM und Meisterplan … oder was Sie als Kunde aus beiden Welten wirklich brauchen

Susanne Müller, Christian Jacob & Sergiu Gavrila, itdesign GmbH

Meisterplan steht seit einigen Jahren für den Lean-PPM Ansatz und ein einfaches Ressourcenmanagement in der Cloud. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie bestehende CA PPM Installationen von einer Ergänzung durch Meisterplan profitieren können und wie Meisterplan hilft, andere Unternehmensbereiche zur Nutzung von Projektportfoliomanagement zu bewegen.

SSO mit CA PPM implementieren

Andreas Kübler, itdesign GmbH

Nach einer kurzen Einführung in SSO und warum der Einsatz sinnvoll ist, geht Herr Kübler auf die Vor- und Nachteile von SSO ein und stellt Technologien für die Implementierung vor. Daneben zeigt er, an welcher Stelle itdesign Sie bei der Implementierung unterstützen kann und welche Stolperstellen es zu umschiffen gilt.

13:00 Uhr
Erholen und Diskutieren
14:15 Uhr
Round Table: Widerstände überwinden

Moderation: Johannes Schütt, itdesign GmbH

Die Einführung und Weiterentwicklung einer Software in großen Organisationen wird stets von verschiedenen Widerständen begleitet. Diese zu verstehen und wichtige Grundsatzfragen zu klären, erhöht die Chancen auf Zufriedenheit und Erfolg.

In diesem interaktiven Format werden die zentralen strategischen, politischen und emotionalen Themen diskutiert wie zum Beispiel Veränderungsbereitschaft, Politik und Macht oder die (Multi-)Tool-Strategie eines Unternehmens.

15:30 Uhr
Das Tübinger Manifesto zum Ressourcenmanagement

Christian Jacob, Arne Jacobsen & Sergiu Gavrila, itdesign GmbH

Im Workshop am 27. Februar entwarfen die Teilnehmer eines Workshops Leitlinien für ein zukunftsfähiges Ressourcenmanagement im Zeitalter der Agilität. Die Ergebnisse dieses Workshops werden Ihnen vor- und zur Diskussion gestellt. Und am Ende steht vielleicht ein neues Manifesto für das Ressourcenmanagement der Zukunft.

15:55 Uhr
Reprise und Ausblick

Dr. Jörg Leute, itdesign GmbH

ab 16:00 Uhr
Ausklang an der Bar